Also available in: English

Die Ur-MeisterSinger war eine kleine Ikone, ein wahrer Klassiker. Was die Uhr damals so unverwechselbar machte, war das minimalistische, zeitlose Design und der einzelne Stundenzeiger, mit dem man die Uhrzeit nur auf etwa fünf Minuten ablesen konnte. MEISTERSINGER N°01.

Eine Reminiszenz an Uhren vergangener Jahrhunderte. Jetzt ist der Klassiker zurück – wenn auch leicht geschrumpft. Die Ur-MeisterSinger kommt als N°01 mit einem 40mm Durchmesser zurück. Die perfekte Traumuhr?

MEISTERSINGER N°01 Test

Die N°01 ist eine MeisterSinger durch und durch. Sie verkörpert genau das, was die deutsche Uhrenmanufaktur aus dem westfälischen Münster ausmachen soll: eine sehr edle und hochwertige Verarbeitung, ein handaufgezogenes Schweizer Uhrwerk mit sichtbarer Mechanik, ein reduziertes Ziffernblatt mit sauberer Bedruckung sowie das Markenzeichen, der charakteristische Stundenzeiger. Klingt nach einer typischen MeisterSinger-Uhr, die man schon zuvor häufig gesehen hat und deren Besonderheiten man mittlerweile kennt? Falsch gelegen! Denn genau das elegante Understatement, dass diese Uhr ausstrahlt, macht sie so besonders. Ein genauerer Blick auf die Details lohnt sich daher.

Eine typische MEISTERSINGER N°01

Der erste Eindruck ist gewohnt hochwertig. Auch in der 3mm kleineren Ausführung wirkt die Uhr nicht zu zierlich, sondern proportional zum Handgelenk nahezu perfekt. Und das, obwohl sie das Gegenstück zu einem typischen Klunker ist. Das liegt abgesehen vom tollen Design auch an der Dicke, denn die beträgt maximal 11,5mm. Das ist filigran, gerade für eine mechanische Uhr. Im Inneren arbeitet ein Schweizer Sellita SW 210 Uhrwerk – handaufgezogen. Es handelt sich um das gleiche, dass MeisterSinger schon im Original verbaut hat. Qualität wird auch hier großgeschrieben. Die Gangreserve beträgt 42 Stunden. Durch den typischen, sechsfach verschraubten, halbkreisförmigen Glasboden lassen sich die einzelnen Komponenten des filigranen Uhrwerkes bestaunen.

READ MORE:  Hanhart Pioneer TachyTele Review
MEISTERSINGER N°01 Test

Der MEISTERSINGER N°01 Gehäuseboden

Außerdem in den Gehäuseboden eingraviert ist das goldene MeisterSinger-Logo – sichelförmig und mit einem Punkt. Interessanter Fakt am Rande: Das Logo wie auch der Name stammen aus der Musik. Während das Logo eine Fermate (die Verlängerung eines Tons) symbolisiert, waren Meistersinger bürgerliche Sänger im Mittelalter. Aber zurück zur Uhr: der sechsfach verschraubte Gehäuseboden ist aus poliertem Edelstahl gefertigt – Made in Germany und weltweit für besonders gute Qualität angesehen. Damit kann die N°01 bis zu einem Druck von 5 bar tauchen gehen, was verständlicherweise nicht der Sinn der Sache ist. 

Wahre Traumuhren erkennt man erst auf den zweiten Blick. MEISTERSINGER N°01

Das Ziffernblatt ist ein echter Blickfang. Ganz traditionell wie beim großen Bruder ist „Sonnenschliff-Stahlblau“ unsere Farbe. Das Besondere hierbei ist, dass das Ziffernblatt bei verschiedenen Lichtverhältnissen in unterschiedlichen Blautönen daherkommt. Bei Tageslicht und Sonnenschein wirkt das Blau kühl und hell, bei schlechteren Lichtverhältnissen dagegen fast schwarz. Das gefällt uns sehr gut! In Kombination mit dem uns vorliegenden hellbraunen Wildlederarmband gefällt uns die Uhr am besten. Wahlweise lässt sich die Uhr auch mit dunklem Kalbsleder mit Krokoprägung sowie mit einem feinmaschigen Milanaiseband bestellen. Der Tragekomfort ist sehr angenehm. Wie gewohnt trägt die Edelstahlschnall unseres Lederarmbandes das ikonische Logo der Uhrenmanufaktur. 

MEISTERSINGER N°01 Test

Eine Uhr einfach so zu schrumpfen kann ja wohl nicht allzu schwer sein, oder? Laut MeisterSinger hat die kleinere Skalierung den Hersteller aber vor besondere Herausforderungen gestellt. Denn bei der Übertragung auf den kleineren Maßstab reicht es eben nicht aus, alle Elemente passend kleiner zu designen. Zeiger, Markierungen und Typographie wirken im kleineren Maßstab ganz anders. Um dem großen Original dennoch gerecht zu werden, mussten nun alle Elemente in ihrer Ausführung neu gewichtet werden. Ein aufwändiger und langwieriger Designprozess. Der hat aber dazu geführt, dass sich die kleine Neuauflage eben doch ganz wie das Kultmodell anfühlt.

READ MORE:  MeisterSinger Neo NE908N Review

Der feine Stundenzeiger…

Von Anfang an haben uns bei der originalen N°01 der feine Stundenzeiger sowie die hochwertige und gut ablesbare Bedruckung sehr gefallen. Diese Qualitäten hat die 40mm Variante zweifelsohne geerbt. So auch das leicht gewölbte Saphirglas, dass das Licht auf interessante Weise reflektiert und dem Blauton so eine ganz besondere Note gibt. Wer sich über die außergewöhnliche Art des Zeitablesens und das entspanntere Zeitgefühl, was die Uhrenmanufaktur so auszeichnet informieren möchte, dem empfehlen wir an dieser Stelle den Perigraphen, der das Thema ausführlicher aufgreift.

MEISTERSINGER N°01 Test

Was bleibt nach einem solchen Eindruck noch anderes übrig, als der 40mm Neuauflage der N°01 von MeisterSinger das Siegel „Traumuhr“ zu verleihen? Das kann man aber erst auf den zweiten Blick, denn der ist entscheidend. Die Uhr bietet kein extrovertiertes Design, hat keine bahnbrechenden Features und ist auch nicht die beste Taucherin oder Fliegerin. Aber das muss und will sie auch nicht sein. Sie gefällt einfach. In jeder Alltagssituation und zu jedem Anlass ist die N°01 die perfekte Begleiterin. Und das ist es doch, was wir uns eigentlich wünschen, oder? Eben die Traumuhr fürs Leben. Und alles andere ist doch nur für den kleinen Spaß zwischendurch.

MEISTERSINGER N°01 Test

MEISTERSINGER N°01 Details

Technik

  • Sellita SW210
  • Handaufzug
  • 19 Steine
  • 28800 Halbschwingungen pro Std. – 4 Hz
  • Gangreserve 42 Std.

Gehäuse

  • Edelstahlgehäuse mit 6-fach verschraubtem Glassichtboden
  • Durchmesser 40 mm
  • Höhe 11,5 mm

Glas

  • Gewölbtes Saphirglas

Wasserdichtigkeit

  • 5 bar
Meistersinger Lunascope mit goldenem Mond

Im westfälischen Münster entstehen seit 2001 ganz besondere mechanische Armbanduhren: Sie tragen nur einen einzelnen Zeiger, von dessen Spitze sich die Zeit auf fünf Minuten genau ablesen lässt. Mit diesem Merkmal stellen Firmengründer Manfred Brassler und sein 14-köpfiges Team ihre Zeitmesser in die Tradition der frühen Uhrmacherei, denn schon Turmuhren kamen mit nur einem Zeiger aus. Eine MeisterSinger-Uhr trägt dazu bei, die Zeit entspannter wahrzunehmen. Denn eine auf fünf Minuten genaue Angabe schluckt kleine Verspätungen oder Überpü nktlichkeiten, macht womöglich toleranter, auf jeden Fall gelassener – im Wissen, dass die wirklich wichtigen Termine nicht in Sekunden gemessen werden.

READ MORE:  Iron Annie Bauhaus 50561 Review

Neben dem starken Heimatmarkt hat sich die Marke längst auch im Ausland etabliert. Barneys in New York oder Le Bon Marché in Paris führen die Einzeigeruhren, die bereits zahlreiche renommierte Designpreise (z.B. red dot Award, German Design Award) erhalten haben. Die MeisterSinger-Kollektion umfasst 21 unterschiedliche Serien mit über 70 Uhrvariationen.

Weitere Informationen unter www.meistersinger.de

Direkt zur Uhr: https://www.meistersinger.de/product/n01-40mm-sonnenschliff-stahlblau/

Alle MEISTERSINGER N°01 Uhren: https://www.meistersinger.de/?s=N°+01&post_type=product

Galerie MEISTERSINGER N°01 – Photos by WATCHDAVID

Follow MeisterSinger:

facebook.com/MeisterSingerWatches/

instagram.com/meistersinger_watches/

twitter.com/MeisterSingerMS

For more information visit: www.meistersinger.de