Also available in: English

Die Botta UNO 24 Automatik 40mm ist die neueste Version des Botta-Klassikers mit 24-Stunden-Anzeige. Neben dem kompakten Durchmesser zeichnet sich das Modell durch den Einsatz von Titan und ein besonderes Design aus. Dadurch soll der Träger einen entspannteren Umgang mit der Zeit erfahren. Ob das auch bei mir klappt, wird sich in diesem Test zeigen…

Botta UNO-24 Automatik 40mm
Photo © 2022 by WATCHDAVID® David Drilling – All rights reserved

Von der Wiederentdeckung der Einzeigeruhr

Die deutsche Uhrenmarke Botta und ihr Modell UNO sind untrennbar miteinander verbunden. Man kann sogar so weit gehen und die These aufstellen, dass der heutige Erfolg von Klaus Bottas Firma auf dem Fundament aufbaut, welches der Designer 1986 mit der Entwicklung dieser Uhr gegossen hat. Immerhin handelte es sich bei der Realisation des radikalen Entwurfes um die erste Einzeigeruhr der Neuzeit. Einzeigeruhren waren zwar auch bis zum Ende des 17. Jahrhunderts der Standard. Die „Wiederentdeckung“ und Kombination mit der Weiterführung des Bauhaus-Gedankens sind allerdings Klaus Botta zuzuschreiben. Mit der bewährten Rezeptur ist der Name Botta bis heute eine der ersten Anlaufstellen, wenn man sich als Uhrenliebhaber nach etwas Außergewöhnlichem, aber dennoch Praktischem umsieht und zugleich Wert auf Qualität legt.

Regelmäßig wird die Produktpalette an aktuelle Standards und Entwicklungen angepasst. Einfach historische Bauhaus-Designs der 1920er Jahre wiederaufleben zu lassen, das entspricht nicht der Designphilosophie und dem Verständnis von Klaus Botta. Neben gänzlich anderen Modellen wie der Botta Clavius Automatic 44mm und der Botta MONDO GMT Automatik, die ich vor ein paar Monaten testen durfte, erhält auch die UNO von Zeit zu Zeit ein Facelift. Ein Ableger und inzwischen feste Größe in der Produktfamilie von Botta ist die eigenständige UNO 24 Kollektion. Deren Existenzberechtigung ist die Antwort auf folgende Frage: „Wie würde eine maximal vereinfachte, aber gleichzeitig konsequent logische Armbanduhr aussehen?“

Wie Botta seinen Klassiker weitergedacht hat

Botta UNO-24 Automatik 40mm
Photo © 2022 by WATCHDAVID® David Drilling – All rights reserved

Wie bei der herkömmlichen UNO umrundet nur ein Zeiger das Zifferblatt des minimalistischen Zeitmessers. Das allerdings nicht mehr innerhalb von 12, sondern 24 Stunden. Somit genügt ein kurzer Blick auf die Uhr, um auf Anhieb beispielsweise zwischen 3:00 Uhr und 15:00 Uhr zu unterscheiden. Dass auf der Botta UNO 24 nicht irgendeine 24-Stunden-Skala die Zeit anzeigt, kann man sich denken, wenn man mit der Firmenphilosophie von Botta etwas vertraut ist. Die Besonderheiten des Designs werde ich Euch in den folgenden Absätzen vorstellen. 

Im September 2022 erscheint die UNO 24 in einer Variante, die es so zuvor noch nicht zu kaufen gab. Erstmals treffen die drei Parameter Automatikwerk, Titan-Gehäuse und der kompakte Durchmesser von 40 Millimetern aufeinander, was es so zuvor noch nicht gab. Zur Auswahl stehen ganze fünf Farbvarianten und weitere sechs Armbänder. Genügend Möglichkeiten also, sich seinen persönlichen Favoriten zusammenzustellen. 

Zwei dieser Möglichkeiten hat mir Botta für diesen Uhren-Test samt Fotos freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Neben der Variante mit schwarzem Zifferblatt und gelben Index-Markierungen habe ich auch das Schwestermodell in der Farbe Weiß/Bordeaux fotografiert. Abgesehen von den farblichen Unterschieden sind beide Modelle identisch. Hauptsächlich soll es in diesem Testbericht aber um die erstgenannte Uhr gehen.

READ MORE:  Jochen Benzinger Subskription IV Silver Blue Review

Die Botta UNO 24 Automatik 40mm am Handgelenk

Photo © 2022 by WATCHDAVID® David Drilling – All rights reserved

45 oder 40 Millimeter? Als potenzieller Käufer hat man die Wahl, sich zwischen den beiden Gehäusegrößen zu entscheiden. Jetzt, wo ich die Botta UNO 24 Automatik in der 40mm am Handgelenk trage, kann ich zumindest mit Sicherheit sagen, dass die kleine Schwester ausreichend groß ist, um das Zifferblatt gut ablesen zu können. Grund dafür ist die besonders schmale Lünette, die das Zifferblatt bis an den Rand des Gehäuses zieht, so dass genügend Platz vorhanden ist, um die 24-Stunden-Skala lesbar aufzudrucken.

Praktisch zeitlos präsentiert sich das funktionale und minimalistische Zifferblatt, das trotz (oder vielleicht gerade wegen) der kaum vorhandenen Designelemente einen Wiedererkennungswert bietet. Die neue UNO 24 trägt unverkennbar die Handschrift von Klaus Botta. Der Zeitmesser lässt sich im Alltag zu so ziemlich jedem Kleidungsstück kombinieren und verträgt sich mit lässigem Polo als auch Sakko. Sie wirkt immer interessant und modern. Diese automatische Uhr fällt auf, allein schon aufgrund ihres „fehlenden“ Minutenzeigers. 

Experiment Einzeigeruhr

Botta UNO-24 Automatik 40mm
Photo © 2022 by WATCHDAVID® David Drilling – All rights reserved

Normalerweise beginne ich an dieser Stelle erst damit, diverse Besonderheiten des Gehäuses oder des Uhrwerkes aufzuzählen und zu bewerten. Diesmal möchte ich direkt an meine Impressionen am Handgelenk anschließen und Euch berichten, ob die Botta UNO 24 Automatik 40mm irgendetwas an meinem Zeitgefühl geändert hat.

Dazu muss man das Design, die Architektur des Zifferblattes zuerst verstehen. Zeiger und 24-Stunden-Anzeige – so einfach ist es dann doch nicht. Das bis auf das nötigste reduzierte Zifferblatt besteht aus einer Tag- und einer Nachthälfte. Dadurch kann die 24-Stunden-Skala sonnensynchron aufgedruckt werden. So hat der einsame Stundenzeiger zwischen 6 Uhr morgens und 6 Uhr abends nicht wie üblich das gesamte Zifferblatt, sondern lediglich die Hälfte umrundet. Übrigens: die Bezeichnungen ‚morgens‘ und ‚abends‘ oder ‚am‘ und ‚pm‘ entfallen ebenfalls. Wie oben schon bemerkt, reicht ein Blick auf das Zifferblatt aus, um zu bestimmen, dass wir beispielsweise gerade 18 Uhr und nicht 6 Uhr haben. 

Wie die Botta UNO 24 mein Zeitgefühl verändert hat

Botta UNO-24 Automatik 40mm
Photo © 2022 by WATCHDAVID® David Drilling – All rights reserved

Damit wären wir auch schon beim zweiten Punkt, dem Bestimmen der Uhrzeit. Hier gestaltet es sich etwas anders als bei herkömmlichen Uhren oder der UNO. Anhand der Minutenskala einer gewöhnlichen Dreizeigeruhr lässt sich eine exakte Uhrzeit wie 18:43 Uhr und 32 Sekunden ablesen. Davon nimmt schon die klassische UNO Abstand, bei der man die Minuten nur approximieren und die Sekunden erst recht nicht ablesen kann. Die Botta UNO 24 Automatik 40mm geht da noch einen Schritt weiter. Während der Stundenzeiger von einem Strich auf der 24-Stunden-Skala zum nächsten wandert, vergehen 10 Minuten. Während meiner Testzeit konnte ich also nur abschätzen, ob es gerade 18:40 Uhr oder 18:50 Uhr oder irgendetwas dazwischen ist. Dies ging allerdings mit ein wenig Eingewöhnung blitzschnell, und das trotz meiner schlechter gewordenen Augen. Dem funktionalen Designkonzept sei Dank!

READ MORE:  Casio G-SHOCK MTG-B2000XMG-1AER  Test
Botta UNO-24 Automatik 40mm
Photo © 2022 by WATCHDAVID® David Drilling – All rights reserved

Wozu das Ganze, wird sich der ein oder andere fragen. Immerhin ist Pünktlichkeit gerade in Deutschland eine Form der Höflichkeit. Nicht auszumalen, was wohl der Vorgesetzte sagt, wenn man zum Meeting 7 Minuten zu spät kommt. Aber da liegt schon das Problem begründet, auf das die Botta UNO 24 Automatik 40mm eine Antwort geben will. Die Uhr bietet die Möglichkeit, den Alltag zu entschleunigen und sich weniger von Termin zu Termin zu hangeln, sondern vielmehr die Zeit bewusster wahrzunehmen. So ging es auch mir während der Testtage, in denen ich das Stresslevel ein wenig senken konnte. Im Notfall kann immer noch das Smartphone Abhilfe schaffen. Und überhaupt: 99 Prozent aller Termine sind auf Uhrzeiten gelegt, die man auf der Botta UNO 24 Automatik 40mm ablesen kann.

Bei 6 Uhr (korrekterweise müsste man hier 0 Uhr sagen, aber ihr wisst, welche Position ich meine) befindet sich ein rechteckiges Datumsfenster. 

Ergonomie pur!

Photo © 2022 by WATCHDAVID® David Drilling – All rights reserved

Egal, ob euch am Ende 40 oder 45 Millimeter ausreichen oder ob ihr dem Automatikwerk eine Batterie vorzieht: jedes Modell wird ohne Ausnahme mit einem Gehäuse geliefert, das aus Titan besteht. Das übertrifft meine Erwartungen, denn Titan hätte ich bei einer Quarzuhr aus dem mittleren dreistelligen Preissegment nicht erwartet. Botta spricht hier von einem sogenannten Tri-Titan-Gehäuse. Der Name ist keine Marketing-Erfindung a la „es hört sich schöner an“, sondern steht für drei Sonderlegierungen aus Titan, aus denen sich das Gehäuse zusammensetzt. Wie inzwischen bekannt sein dürfte, steht das Hightech-Material für sonst unerreichte Härte, Leichtigkeit und Verträglichkeit mit der Haut, was Allergikern entgegenkommt. Die Qualität Made in Germany wird ihrem Gütesiegel gerecht. Hier kann man mit gutem Gewissen von Perfektion sprechen.

Neben der Materialauswahl ist es vor allem die ergonomische Form, mit der die Botta UNO 24 Automatik 40mm punkten kann. Aus dem leicht kegelförmigen Mittelbau gehen die Bandanstöße hervor, die eine konkav geformte Auflagefläche bilden. Die Form schmiegt sich perfekt an das Handgelenk an und ermöglicht zusammen mit dem Gewicht von nur 64 Gramm ein sehr gutes Tragegefühl. Prägendes Merkmal der Unterseite ist ein kreisförmiger Glasboden, der einen Einblick in das komplexe Automatikwerk gewährt. Gut gefällt mir der Rotor, welcher das Design der 24-Stunden-Skala wiederaufgreift. 

An der Front schützt Saphirglas das Zifferblatt. Auffällig ist die leichte Wölbung. Botta spendiert seinem Uhrenglas in der Fertigung eine kratzfeste Antireflexbeschichtung, die Ablesbarkeit und Langlebigkeit erhöht. Bis zu einem Druck von 5 bar ist die Botta UNO 24 Automatik 40mm wasserdicht. Der Zeitmesser verzeiht Wasserspritzer, vor Tauchgängen würde ich die Uhr aber in jedem Fall ablegen.

READ MORE:  Le Forban Sécurité Mer La Malouine

Swiss Made Qualität im Inneren

Botta UNO-24 Automatik 40mm
Photo © 2022 by WATCHDAVID® David Drilling – All rights reserved

Qualität ‚Made in Germany‘ trifft Qualität ‚Swiss Made‘. Im Inneren der mechanisch angetriebenen UNO 24 Modelle arbeitet ein Schweizer 2893-2 Automatikwerk von ETA. Das Uhrwerk wird in der Regel bei GMT-Uhren eingesetzt. Bei 28800 Halbschwingungen pro Stunde kommt es auf eine Gangreserve von ausreichenden 48 bis 52 Stunden. 

Beim Durchblättern der Packungsbeilage ist mir aufgefallen, dass man bei Botta im Gegensatz zu anderen Herstellern sehr genau darauf achtet, seinen Kunden zu zeigen, wie die Uhr eingestellt wird. Die Feinjustierung von Datum und Uhrzeit mit der Krone beschreibt man hier sehr genau.

Reichlich Armbänder zur Auswahl

Photo © 2022 by WATCHDAVID® David Drilling – All rights reserved

Zu guter Letzt lohnt sich ein Blick auf die beiden montierten Armbänder. Während die Variante Schwarz/Gelb mit einem gemütlichen Sattellederband ausgestattet ist, wurde dem Schwestermodell Weiß/Bordeaux ein puristisches Edelstahlband verpasst. Noch einmal: welches Zifferblatt ihr am Ende mit welcher Gehäusegröße, welchem Antrieb und welchem Armband kombiniert, liegt ganz in eurer Hand. Mir persönlich gefällt das Sattellederband einen Tick besser, auch weil es den ohnehin schon guten Tragekomfort noch einmal verbessert. Dem Edelstahlband liegt Werkzeug zum Kürzen bei.

Mein Fazit zur Botta UNO 24 Automatik 40mm – der Zeitentschleuniger

Photo © 2022 by WATCHDAVID® David Drilling – All rights reserved

Ihr Ziel, meinen Alltag etwas zu entschleunigen, hat die Botta UNO 24 Automatik 40mm tatsächlich erreicht. Während der Testtage hat es die Uhr tatsächlich geschafft, meine Lesart der Uhrzeit zu verändern. Es ist nicht einfach zu beschreiben, sondern muss meiner Meinung erlebt werden. Statt genauer Uhrzeiten „denke“ ich nur in 10 Minuten-Schritten, wozu man als Mensch ohnehin tendiert. Alltägliche, nervtötende Rechenspielchen wie „noch 8 Minuten bis zum Termin XY“ oder „12 Minuten, um die sich die Bahn schon verspätet hat“, gehören der Vergangenheit an. Es lebt sich einfach entspannter. Voraussetzung ist, dass man sich auf das Experiment Einzeigeruhr einlässt und nicht ständig hektisch auf den Sperrbildschirm des Smartphones starrt. Dann ist die Botta UNO 24 Automatik 40mm ein wirksamer Begleiter am Handgelenk, der das Gefühl von Zeit verändern und verbessern kann.

Dennoch müssen wir über die zweite, wichtige Stärke der neuen Botta Uhr reden. Die lautet Qualität. An erster Stelle steht natürlich das Titangehäuse, durch das sich die Botta UNO 24 Automatik 40mm mit einer Leichtigkeit trägt, dass man die Uhr fast schon vergisst. Alle verwendeten Materialien wurden auf Premiumniveau gefertigt. Da rückt die Vielfalt an Kombinationsmöglichkeiten beinahe schon in den Hintergrund. 2 Größen, 2 Antriebsvarianten, 5 verschiedene Farben und 6 Armbänder bieten unzählige Möglichkeiten, sich seinen jeweiligen Favoriten zusammen zu stellen. Die hier vorgestellten Varianten kosten 1.810,- Euro (Schwarz/Gelb mit Sattellederband) und 1.870,- Euro (Weiß/Bordeaux mit Edelstahlband).

Mehr über Botta und die UNO 24 Automatik 40mm

Hier geht’s zur Variante Schwarz/Gelb im Shop

Hier geht’s zur Variante Weiß/Bordeaux im Shop

Die gesamte Kollektion im Überblick

Meine Botta Uhren-Tests

Uhrenfotografien

Galerie

Technische Daten

NameBotta UNO 24 Automatik 40mm

Referenznummerk.A.

MarkeBotta

KategorieBauhaus Uhren / Einzeigeruhren

Preis ab1.810,- Euro (Schwarz/Gelb mit Sattellederband) und 1.870,- Euro (Weiß/Bordeaux mit Edelstahlband)

Garantie2 Jahre

Gehäuse MaterialTitan

Durchmesser40.00 mm

Höhe9.10 mm

UhrenglasAntireflexbeschichtung / Saphirglas

UhrentypAutomatik

Wasserdicht bis5 bar (50 m / 164 ft)

Uhrwerk NameETA 2893-2

Ganggenauigkeit48-52 Stunden

Funktionen24-Stunden Zeit / Datum

Ziffernblattfarbeschwarz oder weiß

Indizesstrichförmig, arabische Indizes

Lünettegrau / Titan

Armband Farbegrau / schwarz

Armband Material316L Edelstahl / Leder

SchließeDornschließe / Faltschließe

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here