Also available in: English

Die Davosa Ternos Ceramic GMT gehört zu den beliebtesten Modellen der Schweizer Marke. Klar, ein guter GMT-Taucher mit der ikonischen rot-blauen Lünette ist immer ein Hingucker. Doch lohnt sich die Ceramic GMT auch abseits des Pepsi-Designs? Ich habe sie kürzlich getestet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer braucht Rolex? Davosa Ternos Ceramic GMT Pepsi Diver – Unboxing – Testt

Ternos – Davosas Tauchklassiker

Innerhalb der Diving-Sparte bei Davosa ist der Name Ternos eine feste Größe der Uhrenmarke, deren Tradition bis 1881 zurückreicht. Doch Ternos ist nicht gleich Ternos. In der Basis beruht jede der Subkollektionen auf einem typischen Taucheruhrengehäuse mit drehbarer High-Tech Keramiklünette und gut lesbarem Zifferblatt. Je nach Budget und Vorliebe kann der Kunde seine Wunschuhr dann aus einer der Unterklassen auswählen. Während die Davosa Ternos Sixties schon bei knapp 800 Euro liegt, können andere Serien gut und gerne die 1400 Euro-Marke überschreiten.

Wo man welche Weltzeituhr findet

Davosa Ternos Ceramic GMT Pepsi Diver
Photo © 2022 by WATCHDAVID® David Drilling – All rights reserved

In diesen Regionen ist die Ternos Ceramic GMT angesiedelt. Wie andere Uhrenmarken hat man auch im Hause Davosa die Beliebtheit der Weltzeituhren mit GMT-Zeiger erkannt und die Funktion mit den Vorzügen von herkömmlichen Taucheruhren kombiniert. Ableger mit GMT-Funktion gibt es inzwischen in den Unterklassen Ceramic und Professional. Gleich vorab die Info: Trotz dieser „Klassenunterschiede“ ähneln sich die Weltzeituhren mit zweifarbiger Lünette stark. Den größten Unterschied zwischen Ceramic GMT und Professional GMT macht der Gehäusedurchmesser aus. Ceramic-Uhren sind etwas kompakter. Eine Keramiklünette findet man allerdings auch bei den Professional-Modellen. Ebenso das Appendix „TT“, was für Two-Tone, also Zweifarbigkeit steht und wiederum bei den Ceramic-Modellen fehlt. All das mag etwas verwirrend sein, weswegen ich zu Beginn die Serien so ausführlich einsortiere. Ich hoffe, es erleichtert euch am Ende den Kaufprozess. 

Nach Angaben von Davosa ist die Ternos Ceramic GMT mit der Referenznummer 161.590.60 und dem TriaLink-Armband eine der gefragtesten Uhren aus der Diving-Sparte. Markenzeichen ist die zweifarbige Lünette in blau und rot, die von Fans auch gern mit dem Spitznamen „Pepsi“-Lünette bezeichnet wird. Drei weitere Farbvarianten stehen ebenfalls zur Verfügung. Ein ikonisches GMT-Design, Schweizer Qualität und ein Automatikwerk – was will man mehr? 

READ MORE:  Formex Essence Chronometer Review

Im Unboxing 

Davosa Ternos Ceramic GMT Pepsi Diver
Photo © 2022 by WATCHDAVID® David Drilling – All rights reserved

Geliefert wird die Davosa Ternos Ceramic GMT in einer schwarzen Box. An der Schutzfolie hat der Hersteller nicht gespart – euch erspart das wiederum lästige Microkratzer. Die Bedienungsanleitung erklärt sehr aufschlussreich die Einstellung von Uhr- und Weltzeit. 

Faszination GMT – warum die Hybriduhren Must-haves sind

Photo © 2022 by WATCHDAVID® David Drilling – All rights reserved

Ich habe es in der Einleitung schon beschrieben. Seitdem Rolex die Submariner GMT mit einer rotblauen Lünette vorgestellt hat, ist das im Fanjargon schlicht „Pepsi“ genannte Design Kult. Die Ähnlichkeit zum Logo des amerikanischen Softdrink-Riesen erklärt sich von selbst. Qualität muss allerdings nicht gleich 10.000 Euro oder mehr kosten. Zum Preis von 1.458,- Euro verträgt sich die Davosa Ternos Ceramic GMT wesentlich besser mit dem Portemonnaie und verspricht dennoch gute Qualität. Optisch weiß die kompakte Ternos sofort zu gefallen. Sie setzt zwar keine Design-Revolution in Gang, entspricht aber exakt den Vorstellungen, die man von einem Pepsi-GMT-Taucher hat. Die Ähnlichkeiten zu anderen am Markt erhältlichen GMT-Modellen sind nicht von der Hand zu weisen.

Das eröffnet eine Vielzahl an Möglichkeiten, denn die Davosa Ternos Ceramic GMT erweist sich im Alltag als ein wahrer Daily Rocker. Nicht ohne Grund erfreuen sich Taucheruhren mit Weltzeitlünette und GMT-Zeiger immer größerer Beliebtheit. Auf der Geschäftsreise noch schnell checken, ob man den Partner in der Heimat nicht aus dem Bett klingelt, um gleich darauf nach verrichteter Arbeit in den Pool zu springen – wer will das nicht. Folglich gehört eine sportliche, zeitlose Hybriduhr in jede Uhrensammlung, von Daily Rocker Qualitäten ganz zu schweigen… Im Vergleich zu einfarbigen Lünetten in schwarz oder dunkelblau wirkt die Referenz 161.590.60 am Handgelenk deutlich verspielter, lebendiger und dennoch zeitlos, klassisch und sportlich. Wer hätte gedacht, dass eine Taucheruhr so viele Facetten haben kann?

Die Davosa Ternos Ceramic GMT am Handgelenk

Davosa Ternos Ceramic GMT Pepsi Diver
Photo © 2022 by WATCHDAVID® David Drilling – All rights reserved

Beachten solltet ihr nur die Gehäusegröße. Mit einem Durchmesser von 40 Millimetern ist die Ternos Ceramic relativ kompakt und erinnert eher an historische Taucheruhren des 20. Jahrhunderts. Der Vorteil: das Modell eignet sich auch hervorragend als Damenuhr. Ob man die Davosa Ternos Ceramic GMT kaufen sollte, ist also keine Frage des Geschlechts. Wer es dennoch eine Nummer größer bevorzugt, sollte zur Ternos Professional TT GMT greifen. Diese misst im Durchmesser 2 Millimeter größer und mit 15,5 Millimetern etwas dicker als die Ceramic. Sonst ähneln sich die Uhren aber stark.

READ MORE:  Seiko Prospex Samurai SRPF79K1 als „Save the Ocean“ Special Edition im Test

Das Gehäuse im Detail

Photo © 2022 by WATCHDAVID® David Drilling – All rights reserved

Wenn wir über das Gehäuse sprechen, müssen wir uns zuerst die drehbare GMT-Lünette anschauen. Anhand dieser lässt sich die zweite Zeitzone ablesen. Die Zweifarbigkeit ist dabei nicht nur Zierde. Sie kennzeichnet die Nachthälfte in Blau und die Taghälfte in Rot. In der Herstellung wird die Lünette aus High-Tech-Keramik gefertigt, was sie unempfindlicher gegenüber Kratzern macht. Davosa hebt zudem die Korrosions- und Hitzebeständigkeit hervor. Im Gegensatz zu anderen Konkurrenten ist die GMT-Lünette einseitig statt beidseitig drehbar. So kann sie auch noch von ambitionierten Tauchern verwendet werden. 

Der Gehäusemittelbau geht mit geschwungener Form in die Bandanstöße über und misst in der Länge 47,9 Millimeter. Gerade diese Maße ist vielen wichtiger als der Durchmesser, da sich die Uhr mit ihren Hörnern komfortabel an das Handgelenk anschmiegen sollte. Gefertigt wird jedes Gehäuse aus Edelstahl, dessen Verarbeitung keine Wünsche offenlässt. Das ist Premiumqualität, die begeistert. Alle Oberflächen sind sowohl satiniert als auch poliert. 

Eine innenliegende Entspiegelung verbessert die Lesbarkeit des Zifferblatts durch das Saphirglas. Dieses ist flach. Im Querschnitt wird es von der Zykloplupe überragt, welche über dem Datumsfenster bei 3 Uhr sitzt und dessen Lesbarkeit verbessern soll. Die Lupe ist häufig Gegenstand von Diskussionen und polarisiert. Mir persönlich gefällt ihr Einsatz in der Davosa Ternos Ceramic GMT sehr gut. Davosa gibt eine Wasserdichtigkeit von maximal 200 Metern an. Der Wert geht in Ordnung, auch wenn kaum jemand von uns die Uhr jemals in solchen Tiefen tragen dürfte. Der Gehäuseboden wurde verschraubt.

Davosas DAV 3032 und was sich dahinter verbirgt

Photo © 2022 by WATCHDAVID® David Drilling – All rights reserved

Davosas Kaliber DAV 3032 ist keine Eigenkreation, sondern eher ein „Deckname“. Die Schweizer Marke verbaut traditionell Uhrwerke bekannter Schweizer Hersteller. In diesem Fall erhalten wir ein SW330-1 von Sellita, was sich durchaus sehen lassen kann. Pluspunkte sammelt es unter anderem mit seiner Gangreserve von 42 Stunden. Meinetwegen könnte Davosa in Zukunft auf die Eigenbezeichnung verzichten. Ein Sellita SW330-1 schreckt mich persönlich nicht ab. Im Gegenteil, es ist ein Kaufgrund!

READ MORE:  Mühle-Glashütte Seebataillon GMT Review

Zifferblatt und Armband der Davosa Ternos Ceramic GMT

Davosa Ternos Ceramic GMT Pepsi Diver
Photo © 2022 by WATCHDAVID® David Drilling – All rights reserved

Es hat schon seinen Grund, warum Taucheruhren seit 60 Jahren immer wieder mit dem charakteristischen Zifferblatt ausgestattet werden. Die Anordnung der Indizes wirkt harmonisch, die Ablesbarkeit unübertroffen. So verhält es sich auch bei der Davosa Ternos Ceramic GMT. Zeiger und Indizes sind mit BGW09 SuperLuminova belegt und leuchten hell und gleichmäßig. Durch seine rote Markierung wird der GMT-Zeiger optisch hervorgehoben, was das Zifferblatt noch übersichtlicher macht. Zwischenfazit: hier findet man sich sofort zurecht!

Photo © 2022 by WATCHDAVID® David Drilling – All rights reserved

Davosa hat meine Ternos Ceramic GMT für diesen Uhren-Test mit einem TriaLink genannten Armband ausgestattet, was die Mehrheit der Kunden wohl auswählen dürfte. Alternativ steht auch ein PentaLink-Band zur Verfügung, das etwas gehobener und weniger sportlich anmutet. Die Qualität der Glieder überzeugt auch hier. Das gilt ebenso für den Tragekomfort. Die Anstoßbreite beträgt 20 Millimeter. 

Mein Fazit zur Davosa Ternos Ceramic GMT

Photo © 2022 by WATCHDAVID® David Drilling – All rights reserved

So langsam entwickelt sich Davosa zum Preis-Leistungs-König. Ich möchte nicht behaupte, dass die Ternos Ceramic GMT mit einem Preis von 1.458,- Euro günstig wäre. Preiswert ist sie aber allemal. Das liegt am Qualitätsniveau, welches der Schweizer Hersteller hier an den Tag legt. Sei es die Keramiklünette, das gut verarbeitete Gehäuse oder das verbaute Sellita-Kaliber. Die Davosa Ternos Ceramic GMT leistet sich einfach keine Patzer.

Garniert wird der gute Gesamteindruck von einer Optik, die das Uhrendesign zwar nicht revolutioniert, aber grundsolide anmutet. Die Motivation des Herstellers ist verständlich. Uhren wie diese Pepsi GMT sind es, die der Kunde tragen möchte. Der Evergreen in rot und blau ist schließlich immer eine gute Partie. Aus diesem Grund kann auch ich euch die Davosa Ternos Ceramic GMT nur sehr empfehlen. 

Einsteigern sei an dieser Stelle übrigens die Davosa Vintage Diver Pepsi GMT ans Herz gelegt. Das Modell überzeugt mit demselben Konzept. Kaufen könnt ihr es aber schon für wenige hundert Euro. Alle wichtigen Links findet Ihr im Folgenden.

Mehr über Davosa und die Ternos Ceramic GMT

Hier geht’s zur Uhr im Shop

Die gesamte Kollektion im Überblick

Meine Davosa Uhren-Tests

GMT-Uhren in meinem Blog

Uhrenfotografien

Galerie

Technische Daten

NameTernos Ceramic GMT

Referenznummer161.590.60

MarkeDavosa

KategorieGMT Uhren / Taucheruhren

Preis ab1.458,- Euro

Garantie2 Jahre

Gehäuse Material316L Edelstahl

Durchmesser40.00 mm

Höhe12.20 mm

UhrenglasAntireflexbeschichtung / Saphirglas

UhrentypAutomatik

Wasserdicht bis20 bar (200 m / 660 ft)

Uhrwerk NameDavosa DAV3032 (Basis Sellita SW330-1)

Ganggenauigkeit42 Stunden

FunktionenDatum / GMT / Minute / Sekunde / Stunde

Ziffernblattfarbeschwarz

Indizespunktförmig

BesonderheitenBGW9 Super Luminova

LünetteGMT-Funktion / Pepsi-Design

Armband Farbegrau

Armband Material316L Edelstahl

Schließe316L Edelstahl / Faltschließe