Also available in: English

Mit der neuen VANDAAG Schallmauer Automatik stößt die Uhrenfirma mit norddeutschen Wurzeln in höhere Sphären vor. Erstmalig wartet die Kollektion im Fliegerchronographen-Design mit einem Schweizer Automatikwerk auf. Ich habe die Veränderungen zu den bisherigen Modellen genauer unter die Lupe genommen.

VANDAAG Schallmauer Automatik Nachtflug
VANDAAG Schallmauer Automatik Youtube Video by WATCHDAVID® 2022
VANDAAG Schallmauer Automatik
Photo © 2022 by WATCHDAVID® – All rights reserved

Link zur Kickstarter Kampagne

Wie man eine Uhrenmarke langsam aufbaut

Seit gut einem Dreivierteljahr halte ich jetzt schon Kontakt mit den Machern von VANDAAG. Die in Oldenburg ansässige Uhrenfirma gibt es zwar erst seit wenigen Jahren. Das Know-how über Produkte, die Fertigung und den Kontakt mit Lieferanten und Kunden besitzt man aber schon seit dem Jahr 2000 mit Beginn der Entwicklung von Uhren für andere Marken. Eine der ersten Uhren, die die Transformation vom Dienstleister zur eigenen Marke erfolgreich mitgestaltet hat, ist die VANDAAG Tiefsee Automatik (Balance) Grau. Der Taucher vereint minimalistisches Design mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. 

VANDAAG Schallmauer Automatik
Photo © 2022 by WATCHDAVID® – All rights reserved

Entscheidend mitgeprägt wurde die Gründungsphase von VANDAAG von einer weiteren Kollektion – der Schallmauer. Was die Tiefsee für Taucher ist, sollte die Schallmauer für Liebhaber von Pilotenchronographen sein. Begonnen wurde im Einsteigersegment. „Wir haben uns zum Start bewusst für das Preissegment von circa 250 bis 500 € entschieden, um dort zu zeigen, was mit Know-how und der richtigen Lieferkette design- und qualitätstechnisch möglich ist“, erklärt mir Tim Ole Benkus, Gesellschafter bei VANDAAG. Angetrieben wurden die bisherigen Schallmauer-Fliegeruhren von einem Miyota 6S21 Quarzwerk – um sich jetzt mit den neu designten Modellen weiter zu steigern. „Schritt für Schritt wollten wir die Kunden mit uns bekannt machen und ihnen zeigen, zu was wir in der Lage sind. Einen gesunden und glaubhaften Markenaufbau“, beschreibt Benkus die Strategie.

Verbesserungen an allen Ecken und Enden

Photo © 2022 by WATCHDAVID® – All rights reserved

Und die trägt scheinbar Früchte. Der große Zuspruch der Kundschaft und der „Bedarf“ nach einem Automatikchronographen mit Schweizer Uhrwerk hat die junge Firma aus Norddeutschland dazu veranlasst, vier neue und überarbeitete Versionen der Schallmauer auf den Markt zu bringen. Alle ausführlichen Informationen zum Release lest Ihr am Ende dieses Uhren-Tests. Zuerst geht es um die Veränderungen. Nein, mit einem Austausch des Uhrwerkes ist es nicht getan. Mit insgesamt zwölf Änderungen ist die VANDAAG Schallmauer Automatik praktisch eine neue Uhr…

Die VANDAAG Schallmauer Automatik im Hands On

Photo © 2022 by WATCHDAVID® – All rights reserved

Es ist schwierig zu sagen, welche der vier Modellvarianten mir auf den ersten Blick am besten gefällt. Da wäre zum einen die blaue Ausführung am braunen Lederband. Eine klassische Farbkombination, die nie aus der Mode kommen wird. Darüber hinaus gibt es die VANDAAG Schallmauer Automatik als All-Black-Version (ebenfalls eigentlich ein Must-have) sowie mit schwarzen Totalisatoren auf weißem Zifferblatt. Tatsächlich glaube ich, dass das Modell mit cremefarbenen Hilfszifferblättern auf schwarzem Untergrund und mit goldfarbenen Indizes mein Favorit wird. Am braunen Lederarmband macht sich der charmante Vintage-Look besonders gut. 

READ MORE:  Ebener The First White Limited Edition Test

Optisch hat VANDAAG bei allen vier Modellen Feingefühl für gutes Design bewiesen. Die neue Schallmauer Automatik sieht auf den ersten Blick deutlich hochwertiger aus als das Pendant mit Quarzantrieb, auch wenn ich spontan gar nicht sagen könnte, woran das liegt. Fans von Fliegerchronographen kommen bei der Ästhetik der klassisch-zeitlosen Pilotenuhr voll auf ihre Kosten. Welche Farbvariante die schönste ist, das müsst Ihr entscheiden. Schaut Euch am besten die Galerie am Ende dieses Beitrages an!

VANDAAG Schallmauer Automatik Nachtflug
Photo © 2022 by WATCHDAVID® – All rights reserved

Positiv möchte ich hervorheben, dass man durchaus eine gewisse Handschrift beim Design der VANDAAG Schallmauer Automatik erkennen kann. Das rote Datumsfenster beispielsweise findet sich auch bei der VANDAAG Tiefsee Automatik Balance wieder. Details wie dieses machen den Wiedererkennungswert aus – Kennzeichen eines gelungenen Designs.

Zu welchen Anlässen kann ich eine VANDAAG Schallmauer Pilotenuhr tragen? Das ist eigentlich egal. Im Alltag geht nichts über einen perfekten Fliegerchronographen. Der Kombination aus zeitloser Eleganz, Stilbewusstsein und funktionaler Sportlichkeit ist es zu verdanken, dass die Schallmauer am Handgelenk immer eine gute Figur macht. 

Materialien und Verarbeitung auf Premiumniveau 

VANDAAG Schallmauer Automatik Nachtflug
Photo © 2022 by WATCHDAVID® – All rights reserved

Um das zu gewährleisten, hat das Gehäuse eine grundlegende Überarbeitung erfahren. Das fängt bei den Dimensionen an. Schon aus größerer Distanz kann man mit etwas Ahnung schnell erkennen, dass in der Schallmauer nun ein Automatikwerk arbeitet. Warum? Weil das Gehäuse in der Höhe deutlich angewachsen ist und inklusive Saphirglas stolze 16,30 Millimeter misst. Trotzdem konnte der gute Tragekomfort durch dynamisch geschwungene Bandanstöße beibehalten werden. So liegt die Uhr weiterhin eng auf dem Handgelenk auf. Im Durchmesser misst das Gehäuse 42,50 Millimeter, zwischen den Hörnern sind es 50 Millimeter. Für einen Fliegerchronographen ist das aber noch moderat.

Begeistert bin ich vom Gehäuse-Finish. Die Oberflächen des runden 316L-Edelstahlgehäuses sind sowohl gebürstet als auch poliert und sehen fantastisch aus! Eine Qualität auf Premiumniveau, wie man neidlos anerkennen muss. Dass die VANDAAG-Macher ihr Handwerk verstehen und nicht erst seit gestern ausüben, kann man an dieser Stelle bestens sehen. 

READ MORE:  Stella Watch Felix Blau im Test

An der Front schützt bombiertes Saphirglas das Zifferblatt vor Druck und anderen äußeren Einflüssen. VANDAAG bescheinigt seiner neuen Schallmauer eine Wasserdichtigkeit bis zu einem Druck von 10 bar, also 100 Metern Tiefe. Das reicht im Alltag locker aus, gerade bei einem Fliegerchronographen.

Auf der Rückseite schließt das Gehäuse mit einem vierfach verschraubten Gehäuseboden ab, auf dem Ihr Eure eingravierte Fertigungsnummer findet. Jede der vier Farbvarianten ist auf nur 100 Exemplare limitiert. Die Schreibweise der Limitierung ist noch nicht final und wird für das Serienmodell abgeändert. 

Das Sellita SW510BHa im Detail

Photo © 2022 by WATCHDAVID® – All rights reserved

In der Mitte des Gehäusebodens findet sich ein Sichtfenster. VANDAAG setzt seine sorgfältige Materialauswahl fort und stattet die VANDAAG Schallmauer Automatik mit einem Saphirglasboden aus. Dieser stellt den ganzen Stolz der Uhr, das Schweizer Automatikwerk zur Schau. Gut, eine Besonderheit stellt der Glasboden als solcher nicht dar. Irgendwie ist er aber unverzichtbar geworden und gehört einfach dazu.

Es ist das Sellita SW510BHa Elaboré, das den Zeitmesser entgültig in das Premiumsegment hebt und ihn spätestens jetzt für diejenigen interessant machen sollte, die VANDAAG bisher nicht auf dem Schirm hatten. Das Automatikwerk aus Schweizer Fertigung kommt üblicherweise in Chronographen der Preisklasse 2000 – 4000 Euro zum Einsatz. Beeindruckend ist neben der Gangreserve von 62 Stunden auch die geringe Gangabweichung der Qualitätsstufe Elaboré, die bei maximal +/- 5 Sekunden am Tag liegt. Modifiziert wurde der Rotor des Uhrwerkes, dessen silbernes Herstellerlogo ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist.

Mit einer zusätzlichen kleinen Sekunde bei 9 Uhr, einem 30 Minutenzähler bei 3 Uhr und einem Datumsfenster bei 6 Uhr bietet das Schweizer Automatikwerk alle wichtigen Chronographenfunktionen, die es für den Alltag braucht. Über die verschraubte Krone können in insgesamt drei Positionen das Uhrwerk aufgezogen, das Datum korrigiert und die Zeiger mit Sekundenstopp eingestellt werden.

Zifferblatt, Lünette und Armband der VANDAAG Schallmauer Automatik

VANDAAG Schallmauer Automatik
Photo © 2022 by WATCHDAVID® – All rights reserved

Bei der Edelstahllünette hat VANDAAG Hand angelegt und präsentiert diese nun mit einer beidseitigen Drehfunktion sowie einem hochwertigen Keramik-Inlay. Gerade letztere Neuerung sticht vor allem optisch ins Auge und ist eine deutliche Aufwertung. 120 sauber einrastende Klicks stehen für präzise Zeitmessungen zur Verfügung. Eine angedeutete Minuterie kann ebenfalls verwendet werden. Ein echter Hingucker in der Dunkelheit ist das Dreieck über 12 Uhr geworden, dass mit Schweizer Super-LumiNova® BGW9 belegt wurde. 

READ MORE:  Fortis Flieger F-41 Automatic im Test

Beim Zifferblatt geht VANDAAG keine Experimente ein. Die leicht gewölbte Oberfläche wird nur von den wichtigsten Hilfszifferblättern, Skalen und Indizes geprägt, wodurch der minimalistische Look bewahrt wird. Oberste Priorität hat hier eben die perfekte Ablesbarkeit, sprich die Funktionalität. Übrigens – wo ich eben schon vom charakteristischen Datumsfenster gesprochen habe: das ist immer noch rot, jetzt allerdings eckig statt rund. VANDAAG möchte so eine verbesserte Ablesbarkeit erreichen. 

Zeiger und Indizes der Schallmauer Automatik erstrahlen durch dieselbe Super-LumiNova® BGW9 Leuchtbeschichtung wie die Lünette.

Photo © 2022 by WATCHDAVID® – All rights reserved

Abschließend noch ein paar Worte zum italienischen Lederarmband, verfügbar in unterschiedlichen Farben, passend zum Colorway der Uhr. Originell ist die sich verjüngende Form. Die Breite zwischen den Bandanstößen beträgt 22 Millimeter, an der Dornschließe jedoch nur 20 Millimeter. Material- und Fertigungsqualität sind sensationell, so wie man es von handgenähtem italienischem Leder erwartet. Dementsprechend sehr gut ist auch der Tragekomfort im Alltag. Dank Schnellwechselstegen kann man das Armband nach Belieben austauschen.

Mein Fazit zur VANDAAG Schallmauer Automatik

VANDAAG Schallmauer Automatik
Photo © 2022 by WATCHDAVID® – All rights reserved

Mit der VANDAAG Schallmauer Automatik wagt sich der norddeutsche Hersteller in das Premiumsegment vor und liefert einen klassischen Fliegerchronographen, der mit den bisherigen Einsteigermodellen gleichen Namens nur noch wenig zu tun hat. Die insgesamt zwölf Verbesserungen haben es in sich und machen aus der ehemals „netten“ Pilotenuhr ein echtes Liebhaberstück, das sich nicht nur Fans von Pilotenuhren genauer anschauen sollten!

Das Aushängeschild des Zeitmessers ist aber klar das Preis-Leistungsverhältnis, welches seinesgleichen sucht. Fliegerchronographen mit einer vergleichbaren Verarbeitungsqualität und einem Schweizer Sellita SW510BHa Kaliber zum regulären Preis von 1.699,- Euro wird man nicht finden. Und es kommt noch besser! Im Rahmen der aktuellen Kickstarter-Kampagne habt Ihr die Chance, die Uhren zu besonderen Early-Bird Preisen zu erwerben. Gestaffelt wird es je 4 mal 20 Uhren zu Preisen zwischen 999,- und 1299,- Euro zu kaufen geben. Wegen der limitierten Stückzahl sollte man also nicht zu lange warten! Die Wartezeit nach der Bestellung gibt VANDAAG mit sechs Monaten an.

Im Folgenden findet Ihr alle weiterführenden Informationen zum spannenden Fliegerchronographen! 

Mehr über VANDAAG und die Schallmauer Automatik

VANDAAG Tiefsee (Balance) Grau im Test

Noch mehr Fliegeruhren bei WATCHDAVID

Meine Uhrenfotografien

Galerie

Technische Daten

NameVANDAAG Schallmauer Automatik

Referenznummerk.A.

MarkeVANDAAG

KategorieFliegeruhren

Preis ab1.699,- Euro

Garantie2 Jahre

Gehäuse Material316L Edelstahl

Durchmesser42.50 mm

Höhe16.30 mm

UhrenglasAntireflexbeschichtung / Saphirglas

UhrentypAutomatik

Wasserdicht bis10 bar (100 m / 330 ft)

Uhrwerk NameSellita SW510BHa Elaboré

Ganggenauigkeit62 Stunden

Funktionen30 Minuten Zeit / Datum / Kleine Sekunde / Minute / Sekunde / Stunde

Ziffernblattfarbeschwarz, blau, weiß

Indizesarabische Indizes

BesonderheitenBGW9 Super Luminova

LünetteEdelstahl / grau

Armband Farbebraun / schwarz

Armband MaterialLeder

Schließe316L Edelstahl / Dornschließe