Also available in: English

Auf das Instagram Profil von Chris alias carchy69 wurde ich durch seine Uhrenfotos aufmerksam. Der erste Kontakt war bzgl. der selbst gemachten Uhrenarmbänder, das stand im Profil. Neben den Uhrarmbändern ist er leidenschaftlicher Musiker und Watchnerd.

Ich bin dann nochmal direkt auf Ihn zugegangen bzgl. faches Interviews. Chris fand die Idee super spannend und nach zig DM`s hin und her hier nun das Ergebnis. Viel Spaß beim Lesen und schreibt gerne einen Kommentar am Ende des Interviews. Vielen Dank!

1. Chris, wer bist Du, wo lebst Du, was machst Du?! Job, Freizeit, Hobbys, Leidenschaften etc..

Geboren bin ich in Athen. Ich lebe seit meinem 6. Lebensjahr in Deutschland und nunmehr seit über 20 Jahren ich in einer Universitätsstadt in Norddeutschland. Meinen Lebensunterhalt verdiene ich als freischaffender Musiker.

Besonders angetan haben es mir Gegenstände und Accessoires des täglichen Lebens, wie z.B. Armbanduhren, Füller und edle Notebooks zum Schreiben und Skizzieren. Das war schon in meiner frühesten Jugend so und ist bis heute erhalten geblieben.

2. Was sind für Dich Uhren?! Schmuckstücke, Statussymbol, etwas anderes?!

Das ist eine Auswahl meiner Lieblingsdiver. Ich stehe total auf Nato-Straps und wollte alles in schwarz (meine Uhren-Lieblingsfarbe)

Uhren haben für mich wesentlich mehr zu bieten als nur das Anzeigen der aktuellen Uhrzeit. Sie spiegeln einen Teil des Wesens ihres Trägers wieder. Sie als Schmuckstück zu bezeichnen, wäre zu einfach. Natürlich sind Männer in der Wahl ihres Schmuckes eingeschränkter als Frauen. Da bleibt nicht viel, um sich zu schmücken.

Jede Uhr hat etwas Besonderes. Der Preis spielt eine für mich sehr untergeordnete Rolle, was sich in der Auswahl meiner Sammlung widerspiegelt (es gibt schon ein paar sündhaft teure Exemplare der besonders häßlichen Art!!)

READ MORE:  Interview mit AVI-8 Watches
Steinhart Ocean One Automatic
Steinhart ist eine meiner Lieblings-Hommage-Manufakturen. Hier zu sehen die Ocean 1 Military (mit ETA 2824-2)

Mir haben es ausschließlich schlichte Stahluhren, hauptsächlich Diver angetan.
Und wenn es um Dresswatches geht, dann sollten sie alle einen Toolwatch-Charakter haben, d.h. ich muss alles mit Ihnen anstellen dürfen. Verschraubte Krone ist also oberste Pflicht! Auch bei Chronographen muss es mehr als nur das reine Präsentieren sein.

Rolex Submariner
Ein Gral-Stück von mir. Anfang der 90-er gekauft. Die 16610 Submariner

Ich sammle ausschließlich mechanische Uhren. Ich habe nichts gegen Quarz, mag aber nicht zum Batteriewechsel gehen. Ein mechanischer Zeitmesser bekommt Schwung oder wird aufgezogen und schon läuft er wieder. Immer!!

3. Was war Deine erste Uhr? Kannst Du dich noch daran erinnern?! Und hast du diese noch?

Meine erste Uhr habe ich mir von dem Geld gekauft, das meine griechische Großmutter für mich gespart hat. Sie übergab mir in den Ferien eine Spardose mit dem Auftrag, ich möge mir meine erste Uhr kaufen.

Das tat ich. Als Kind der 70-er kaufte ich mir eine wunderschöne Casio-Digital-Uhr. Hätte ich zu diesem Zeitpunkt doch nur gewußt, dass ich für dasselbe Geld fast jede mechanische gebrauchte Uhr hätte kaufen können und somit den wesentlich besseren Deal gemacht hätte. 😂

4. Du hast ja ein paar wirklich schöne Uhren in Deiner Sammlung. Kannst Du mir hierzu ein paar Geschickten erzählen?!

Meine erste hochwertige Uhr habe ich mir während des Studiums gekauft. Ich hatte eine Menge Geld bei Messen erarbeitet und beschloss, mir eine Tudor Submariner zu kaufen.

Tudor Submariner
Der vielleicht beste Uhrenkauf. Die nicht mehr produzierte Tudor 79090 aus Anfang der 90-er, noch mit Acrylglas. Meine Nummer Eins.

Das Geld für den großen Bruder von Rolex konnte ich mir erst Jahre später zusammensparen. Mit diesen beiden Uhren kam ich ca. 25 Jahre lang zurecht.

Rolex Submariner
Rolex Submariner am schwarzen Nato

Vor Zwei Jahren dann erwischte mich die Sammel-Leidenschaft!

Microbrands, und allem voran Seiko-Diver.

READ MORE:  Time Locker im Taucheruhren Interview
Seiko Divers 200
Die Seiko Sumo SBDC031 ! Einer meiner japanischen Favoriten . Trotz des großen Durchmessers ein Wunder an Tragegefühl. Und eine Ikone zugleich.

Ich bin nur in der Art des Uhrwerks festgelegt. Es muss !!!! Mechanisch sein. Und mit der Marke Tudor fühle ich mich sehr verbunden.

Tudur Geneve
Die Tudor Black Bay 1st Generation! LAROSA and smiling face. Für mich die einzig wahre Black Bay

Dann kam der Kauf einer Longines Conquest! Mit dieser Uhr habe ich einen bis dahin noch nie erwarteten Watch-Honeymoon erlebt, der immer noch anhält. Sie sieht aus wie eine Dresswatch, und hat mit ihren überragenden 39 mm Durchmesser eine Wasserdichte von 300 Meter.

Longines Conquest
Gekauft in der Schweiz. Es war Liebe auf den ersten Blick. Die Longines Conquest 39 mm. Sie ist mein every day rocker. Und wir haben immer noch Watch-Honeymoon.

Gekauft habe ich sie in der Schweiz, wo das Besuchen von Manufakturen und Uhrenläden schon zum Pflichtprogramm avanciert ist. Diese Uhr ist etwas ganz besonderes für mich und ich kann nicht davon ablassen, sie ständig zu bewundern.

Longines Conquest
Longines Conquest L.3.676.4 Eine Dresswatch mit verschraubter Krone, wasserdicht bis 300 Meter. Diese Uhr schlägt alles!

5. Welche ist Deine nächste Wunsch Uhr?! Und warum?!

Meine nächste Wunschuhr? Ich mag es gerne schlicht. Und nicht zu groß. Wenn ich könnte, würde ich zu einer Rolex Oyster Perpetual 39 mm in grau (externer Link) neigen. Diese Uhr dürfte meiner Longines Konkurrenz machen.

Rolex Oyster Perpetual 39 grau
Rolex Oyster Perpetual 39 in grau. Foto Rolex SA. Wenn eine Rolex, dann diese!

6. Wenn Geld keine Rolle spielt, welche Uhr würdest du Dir dann gerne kaufen?!

Wenn Geld keine Rolle spielen würde, dann bräuchte ich nicht zu überlegen:

Eine  Vintage Tudor Submariner 7924 Big Crown (externer Link, english). Die ohne Datum mit lachendem Gesicht und Rose.

7. Welches Deiner Uhrenbilder gefällt Sich am besten, und warum?

Ich habe mich schon früh mit Fotografie beschäftigt. Mit 13 hatte ich ein eigenes Schwarz-Weiß- Fotolabor und habe viel ausprobiert.

Manchmal kommt mir eine Idee zu einem Thema, dann setze ich es fotografisch um. Ein Lieblingsbild gibt es nicht, aber Uhr-Motive mit mediterranem Touch inspirieren mich am meisten.

Longines Conquest
Ich liebe das Meer und es ist in vielen meiner Bilder das Zentralthema…. Longines und Seestern

8. Deine selbst gemachten Uhrenbänder finde ich ja Mega Spannend. Was hat es damit auf sich?

Seit einiger Zeit mache ich meine Leder-Straps selber. Ich war auf der Suche nach einem schönen Band für meine Diver. In den Läden fand ich nichts Passendes. Und die Bänder, die mir zusagten, waren nicht erschwinglich.

READ MORE:  Interview mit Adrian Chia aus Singapore
TUDOR PRINCE OYSTERDATE
Hier die Tudor 79090 an einem meiner selber gefertigten Vintage Leder-Straps

Also begann ich, meine Bänder selber zu gestalten. Am liebsten arbeite ich mit Vintage-Leder und habe sehr gute Bezugs-Quellen. Die Leder suche ich persönlich aus. Mittlerweile finden auch Freunde aus aller Welt Gefallen an meiner Arbeit und mein Netzwerk wächst.

Longines Conquest
Selbst produziertes Coffee Brown Kalbleder-Band 19mm an der Conquest

9. Was möchtest du Meinen Lesern noch sagen?! Was habe ich vergessen zu fragen?!

Was ich Leuten auf den Weg geben möchte, die vorhaben, sich eine Uhren-Sammlung zuzulegen:

Keine Kompromisse machen!!

Es ist besser, etwas länger auf eine Wunschuhr zu sparen statt einen Kompromisskauf zu tätigen. Dieser stillt nämlich das Innere Verlangen nach der eigentlichen Wunschuhr nicht und hält nur ein paar Tage/Stunden an. Am Ende hat man wesentlich mehr bezahlt. Denn das Weiterverkaufen von Uhren ( z.B. In der Bucht?) ist – bis auf einige Ausnahmen- immer mit Verlust und Aufwand gleichzusetzen.

Tudor
Die Tudor Sub in schwarz-weiß. S/W Bilder gehen sehr in die Tiefe und lenken nicht vom Wesentlichen ab.

Tägliche Updates und mehr auf dem Profil von carchy69 hier:

@carchy69

WATCHDAVID: Eins muss ich ja sagen Chris, Du hast mich jetzt echt angesteckt mit dieser Art Uhren! Die machen wirklich alle gut was her und haben Ihren eigenen Stil. Klasse. Mal sehen wohin bei mir die Reise geht…. 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here