Also available in: English

Hanhart stellt die PIONEER One in einer exklusiven Bronze-Version vor. Die auf gerade einmal 150 Stück limitierte Sonderedition soll die PIONEER Kollektion erweitern. Ich durfte den Bronzezeitmesser schon vor Release für Euch testen. Im Folgenden erfahrt Ihr alles, was man über Hanharts neustes Modell wissen muss!

Die wichtigsten Eckdaten der Hanhart PIONEER One Bronze beim Release

Die 1950er Jahre waren für den in Gütenbach im Schwarzwald beheimateten Uhrenhersteller Hanhart eine Zeit des Neuanfangs. Die Firma, die noch während der 1940er Jahre Piloten mit wegweisenden Fliegeruhren ausgestattet hatte, übernimmt diese Aufgabe nun bei der inzwischen neu gegründeten Bundeswehr. Schlicht 417 heißt der Fliegerchronograph, der schon Mitte der 50er modernste Fertigungstechnik mit gutem Design verbindet. Markenzeichen sind neben dem schlichten Zifferblatt auch die kannelierte Lünette mit der Hanhart-typischen roten Markierung.

Hanhart PIONEER One Bronze
Bronze und Hanhart – passt das? Photo © 2021 by WATCHDAVID®

In diese geschichtsträchtigen Fußstapfen soll nun die Hanhart PIONEER One Bronze treten, deren markante äußerliche Merkmale im Design der 417 verwurzelt sind. Das vielleicht wichtigste Element der neuen Sonderedition fehlt der 417 aber. Es ist das warme Bronzegehäuse, dass erstmals bei einer Uhr der PIONEER Kollektion, einer von Hanharts beliebtesten überhaupt, auftaucht. Nur 150 Einheiten stellt der Hersteller aus dem Schwarzwald her. Der Grund ist klar: diese Uhr soll ein ganz besonderer Zeitmesser sein, der sich spürbar vom Rest der Modellpalette abhebt. Das merkt man auch an der Farbgebung des Zifferblattes. „Schwarzwaldgrün“ würde es der Hanhart-Kenner taufen. Jedenfalls erinnert das offiziell betitelte Olivgrün stark an die Farbe, mit der sich auch die Hanhart PIONEER Mk II 80 Jahre Jubiläumsedition schmückt, die eine entfernte Verwandte ist.

Immer beliebter: Bronzeuhren

Frisches Olivgrün und trendiges Bronze. Das scheint zu passen. Wie immer mehr Hersteller hat auch Hanhart den derzeitigen Bronzetrend erkannt. Der warme Farbton von Bronze ist eine willkommene Abwechslung zum Edelstahl, aus dem immer noch die meisten Uhrengehäuse gefertigt sind. Für das charakteristische Aussehen sorgen die Bestandteile Zinn und Kupfer, aus denen Bronze besteht. Mit der Zeit verändert sich dieses Erscheinungsbild aber. Je nachdem, wann, an welchem Ort und wie oft man die Uhr trägt, oxidiert Bronze unterschiedlich schnell und stark. Man kann davon ausgehen, dass die 150 Einheiten der Hanhart PIONEER One Bronze mit der Zeit einzigartig und unverwechselbar aussehen. Diese Unverwechselbarkeit der eigenen Uhr ist es, die beim Kunden so gut ankommt.

Hanhart PIONEER One Bronze
150 Einheiten sind nur hergestellt worden. Photo © 2021 by WATCHDAVID®

Bronze allein macht jedoch noch keine gute Uhr. Was die Fliegeruhr mit dem braunen Sattellederarmband und dem grünen Zifferblatt bietet, habe ich für Euch schon vor dem offiziellen Erscheinungsdatum der Uhr herausgefunden….

Der erste Eindruck der Hanhart PIONEER One Bronze

Es ist tatsächlich die erste Uhr mit Anleihen eines Fliegerchronographen, die ich im Bronzelook testen darf. Bisher waren es meistens Taucher, die ich am Handgelenk getragen habe. Dort war Herleitung schnell erklärt. Historische Taucherhelme waren aus Bronze, also trug auch die Uhr die Legierung. Die Hanhart PIONEER One Bronze dagegen ist auf den ersten Blick aufregend anders.

Die charakteristische kannelierte Lünette schimmert in einem Bronzeton, dessen Farbe mir auf Anhieb gut gefällt. Die rote Markierung und der historische Schriftzug unter 12 Uhr verraten sofort, welche Firma die Uhr designt und hergestellt hat. Dazu das olivgrüne Zifferblatt mit den Vertiefungen und den verspielten Ziffern sowie ein rustikales Sattellederband. Das Gefühl der 50er Jahre wird schnell greifbar.

Für mich ist die Armbanduhr einerseits etwas ganz Neues, andererseits aber auch typisch Hanhart. Auf den ersten Blick zumindest scheint man eine gute Kombination aus neuen und vertrauten Elementen gefunden zu haben. Silhouette und Form teilt sich die Hanhart PIONEER One Bronze mit ihrer Serienversion, der gängigen PIONEER One. Lediglich ein Datumsfenster fehlt, wodurch der Vintage-Look perfekt scheint. Bei der Einordnung bin ich mir noch nicht ganz sicher. Die Hanhart PIONEER One Bronze ist eine Dreizeigeruhr. Die waschechten Fliegerchronographen besitzen oft Totalisatoren wie eine Kleine Sekunde oder ein Tachymeter auf dem Rehaut. Darauf hat Hanhart aber bewusst verzichtet. „Durch die Reduktion auf eine Dreizeiger-Uhr wird der einzigartige Charme der 50er Jahre auf moderne Weise wieder zum Leben erweckt“, heißt es seitens des Herstellers.

READ MORE:  Mühle-Glashütte Lunova Chronograph Review M1-43-06-LB
Hanhart PIONEER One Bronze
Die Dreizeigeruhr nimmt sich die historischen Fliegerchronographen zum Vorbild. Photo © 2021 by WATCHDAVID®

Damit ist die Hanhart PIONEER One Bronze eine Uhr für die Liebhaber – und das im wiederbelebten Retro-Look.

Hands on! Die Hanhart PIONEER One Bronze Handgelenk

Mit 42 Millimetern ist die Hanhart PIONEER One Bronze eine mittelgroße Uhr. Sie entspricht etwa den Maßen, die auch die historischen Fliegerchronographen hatten. Mit diesem Durchmesser passt sie an nahezu jedes Handgelenk. Mir zumindest steht sie mir gut, wie mir der Spiegel verrät. Wer Bronze am Handgelenk trägt, fällt auf. Das sollte jedem klar sein. Unter all den Edelstahlchronographen mit ihren Edelstahlarmbändern ist die Hanhart PIONEER One Bronze etwas Besonderes. Sie versteht es, ein Outfit zu dominieren – ganz im positiven Sinne.

Hanhart PIONEER One Bronze
Das Hanhart-h auf der Krone. Photo © 2021 by WATCHDAVID®

Mittlerweile fällt mir auch auf, dass die Hanhart PIONEER One Bronze bereits an einigen Stellen der Lünette und des Gehäuses oxidiert. Immerhin ist das gute Stück schon einige Zeit bei mir. Die leichten Verfärbungen werden später zu der sogenannten Patina, die die Uhr unter den anderen 149 Einheiten einmalig aussehen lassen wird. Bis dahin möchte ich die Hanhart PIONEER One Bronze aber weiter auf Herz und Nieren prüfen. Ein Blick ins Detail zeigt, ob sich der gute erste Eindruck bestätigen lässt

Das Gehäuse: aus Bronze und Edelstahl

Die runde Gehäuseform misst bei einem Durchmesser von 42 Millimetern gerade einmal 12 Millimeter in der Höhe. Das ist erstaunlich dünn, wenn nicht geradezu sportlich für eine Automatikuhr, die immerhin ein Sellita SW 200 Kaliber in ihrem Gehäuse unterbringen muss.

Grundlegend besteht es aus Bronze und Edelstahl, aus dem nur der Gehäuseboden gefertigt ist. Alles andere besteht aus einem CuSn8-Bronze-Gemisch. Dies macht einen besonders hochwertigen Eindruck und wirkt sehr gut verarbeitet. Wer Hanhart Uhren schon kennt, weiß das aber zu schätzen.

Man erkennt bereits eine Patina. Photo © 2021 by WATCHDAVID®

Hanhart-typisch: die kannelierte Lünette

Das Designelement schlechthin ist aber die Lünette der Hanhart PIONEER One Bronze. Mit ihrer kannelierten Oberfläche verleiht sie der Uhr ihr typisches Erkennungsmerkmal, das ich so von keinem anderen Uhrenhersteller kenne. Sie besteht ebenfalls aus Bronze und besitzt bei 12 Uhr eine rote Markierung. Die Lünette einer Uhr, die an Fliegerchronographen erinnern soll, unterscheidet sich grundlegend von vergleichbaren Taucherlünetten. Im Gegensatz zu diesen ist sie beidseitig statt unidirektional drehbar. Dies geschieht zudem stufenlos, also ohne einrastende „Klicks“. Beim hin und herdrehen macht sich die gute Haptik bemerkbar, die die Wertigkeit der Hanhart PIONEER One Bronze unterstreicht. Die Kannelierung ist eben nicht nur schön anzusehen, sie sorgt auch für die angenehme Griffigkeit bei der Bedienung.

Hanhart PIONEER One Bronze
Die Lünette ist bei Hanhart unverwechselbar. Photo © 2021 by WATCHDAVID®

Saphirglas ist das Material, das bei einer edlen und hochwertigen Materialauswahl mit Bronze und Edelstahl nicht fehlen darf. Noch härter und somit widerstandsfähiger als Saphir geht es nicht! Das Saphirglas besitzt eine leichte Wölbung, die dem Vintage-Vibe der Uhr entgegenkommt. Die Innenseite wurde mit einer Antireflexionsbeschichtung versehen, die die Ablesbarkeit des Zifferblattes spürbar verbessert.

READ MORE:  Hamilton Ventura Elvis80 Skeleton Auto H24525331 im Test

Hanhart gibt beim Gehäuse der PIONEER One Bronze eine Wasserdichtigkeit von maximal 10 bar an. Damit wären theoretisch sogar Tauchgänge bis in 100 Meter Tiefe möglich. Davon rate ich Euch allerdings dringend ab! Die Hanhart PIONEER One Bronze ist keine Taucheruhr! Wasserspritzer beim Händewaschen sind aber kein Problem.

Die Details des Gehäusebodens

Beim Gehäuseboden der Hanhart PIONEER One Bronze unterliegt alles der Funktionalität. Viele Uhrenfirmen stehen bei der Gestaltung des Gehäusebodens vor der Qual der Wahl. Soll dieser ebenfalls aus Bronze bestehen und sich so noch harmonischer ins Design einfügen, oder soll er in erster Linie funktional sein? Hanhart hat bei seiner Sondereditionsuhr zum Edelstahl gegriffen – meiner Meinung eine sehr gute Entscheidung. Edelstahl ist im Vergleich zu Bronze deutlich angenehmer zur Haut. Es vermeidet unschöne Flecken auf der Hautoberfläche, die beim Kontakt mit Bronze entstehen können. Da man den Gehäuseboden ohnehin selten sieht, ist der Verzicht von Bronze aus meiner Sicht an dieser Stelle kein Problem.

Hanhart PIONEER One Bronze
Der Gehäuseboden besteht aus Edelstahl. Photo © 2021 by WATCHDAVID®

Gestalterisch haben sich die Schwarzwälder hier einiges einfallen lassen. Am Rand der Rückseite erkenne ich als Träger die Fertigungsnummer meiner limitierten Bronzeuhr. Es handelt sich in diesem Fall um Nummer 003/150. Auffallender ist aber das Zentrum. Dort prangt das verspielte historische „h“, das inzwischen nur noch selten zu sehen ist. Es ist sauber in die Mitte des Gehäusebodens graviert worden.

Und nicht nur an dieser Stelle findet man es. Auch die Oberfläche der Krone wird vom historischen Hanhart-„h“ geschmückt. Die Krone besteht passend zum Gehäuse aus Bronze und ist wie die Lünette kanneliert. Und zu funktional noch dazu. Durch ihre beachtliche Größe und die Kannelierung fällt mir die Bedienung bei der Einstellung der Uhrzeit ausgesprochen leicht.

Ausgestattet mit einem SW 200: das Schweizer Automatikwerk

Das Herzstück der Hanhart PIONEER One Bronze ist ein Schweizer Automatikwerk. Das Kaliber kommt von Sellita. Es handelt sich um ein SW 200, das allgemein als sehr zuverlässig, genau und robust anerkannt ist. Die Gangreserve des Automatikwerkes beträgt bei einer Schwingfrequenz von 28800 Halbschwingungen pro Stunde mehr als 38 Stunden, was absolut ausreichend ist. Der Rotor besitzt ebenfalls das Hanhart-Logo.

Hanhart PIONEER One Bronze
Das Zifferblatt bei Nacht. Photo © 2021 by WATCHDAVID®

Olivgrün und Funktional: das Zifferblatt

Was nützt die schönste Bronzeuhr ohne ein ebenbürtiges Zifferblatt? Das muss schließlich verschiedenste Bedingungen erfüllen. Hanhart Liebhaber schätzen die großartige Funktionalität der Zifferblätter, die bei der Gestaltung der Uhr allem anderen übergeordnet ist. Wichtig sind außerdem ein guter Kontrast zum Bronzegehäuse sowie eine Prise Vintage-Feeling – bestens verarbeitet, versteht sich.

Hanhart PIONEER One Bronze
….Und bei Tag. Photo © 2021 by WATCHDAVID®

Mit der Farbgebung hat Hanhart einen gewagten Schritt gemacht. Klar, den unverwechselbaren Grünton, der sowohl an den Schwarzwald als auch an Tarnfarben der Bundeswehr erinnert, kennen wir schon von anderen Modellen des Herstellers. Das Olivgrün aber mit der Trendfarbe Bronze zu kombinieren, ist mehr als mutig. Und innovativ – die Farbkombination ist weit und breit einzigartig und verdient ein besonderes Lob. Bronze und Olivgrün, das passt einfach!

Illuminiert für die Dunkelheit

Form und Größe unterscheiden sich nicht vom Serienmodell. Der Kenner wird das Sondermodell damit schnell als PIONEER One erkannt haben. Wie oben schon beschrieben, fehlt lediglich das rechteckige Datumsfenster, dass die normale PIONEER One bei 3 Uhr hat. So ähnelt das Design eher dem großen Vorbild, der historischen 417. Struktur in die Oberfläche bringt der eingelassene Indexring, der das Zifferblatt klar gliedert und die arabischen Ziffern zur Geltung bringt. Ihr 50er Jahre Design ist für mich eines der stilvollsten Highlights der Uhr. Sie sind so groß, dass man sie auch noch aus einiger Entfernung bestens ablesen kann. Und das wird noch gesteigert. Bei Nacht illuminiert moderne Super LumiNova C3 Leuchtmasse jede einzelne Ziffer. Die Leuchtmasse ist außergewöhnlich stark und beeindruckt!

READ MORE:  Seiko Prospex Samurai SRPF79K1 als „Save the Ocean“ Special Edition im Test
Hanhart PIONEER One Bronze
Die Leuchtmasse kommt eindrucksvoll zur Geltung. Photo © 2021 by WATCHDAVID®

Sie lässt ebenfalls die drei Zeiger erstrahlen. Eine sauber aufgedruckte Minuterie befindet sich auf dem Rehaut. Unter 12 Uhr sticht der historische Hanhart-Schriftzug weiß auf olivgrün ins Auge. Das war es dann aber schon. Totalisatoren mit kleinen Zeigern wie bei der originalen 417 gibt es nicht. Die Hanhart PIONEER One Bronze ist eine klassische Dreizeigeruhr. Sie hat nicht den Anspruch, einem Piloten wichtige Daten wie die Fluggeschwindigkeit mittels eines Tachymeters anzuzeigen. Funktional ist das Design, das hier im Vordergrund steht, aber alle Mal.

Sattelleder für das rustikale Gefühl

Den ikonischen Vintage-Look komplettiert das Armband. Hanhart hat sich für die klassische Optik eines dunkelbraunen Sattellederbandes entschieden. Das rustikale Aussehen passt perfekt zum Bronzegehäuse, dass den „Used“-Look mit der Zeit ebenfalls tragen wird. Verziert ist es mit liebevollen Details. Der Hanhart Schriftzug des Zifferblattes wird beispielsweise als Brandmarke im Leder wiederaufgegriffen. Am Anstoßende ist das Lederarmband durch eine dreifache Riegelnaht veredelt. Eine V-Naht schmückt die Bandspitze. Das sieht nicht nur gut aus, sondern fühlt sich auch angenehm an.

Rustikales Sattelleder. Photo © 2021 by WATCHDAVID®

Sobald man die Uhr umlegt, spürt man die hochwertige Materialauswahl des Lederbandes. Der Tragekomfort ist von der ersten Minute an ausgesprochen gut. Oft braucht es seine Zeit, bis die Haut sich an neues Leder am Handgelenk gewöhnt. Das war hier nicht der Fall.

Den Abschluss bildet eine klassische Dornschließe, die mit Bronze PDV beschichtet ist, um ins Gesamtbild zu passen. Selbst hier ist der Schriftzug eingraviert! Der gute Halt der Dornschließe trägt zum Tragekomfort bei.

Die Schließe passt gut zur restlichen Uhr. Photo © 2021 by WATCHDAVID®

Mein Fazit zur Hanhart PIONEER One Bronze: eine Uhr für echte Liebhaber

Passen Kultwerkstoff Bronze und Hanharts funktionale Uhren im Fliegerdesign zusammen? Die Antwort könnte nach mehreren Tagen und ausgiebigen Tests für mich nicht klarer ausfallen: ja, auf jeden Fall! Die Hanhart PIONEER One Bronze ist meiner Meinung eine der schönsten Bronzeuhren, die ich je in den Händen gehalten habe und am Handgelenk tragen durfte. Die Uhrenfirma aus dem Schwarzwald hat es geschafft, seine Serienkollektion PIONEER One neu zu interpretieren – mit einem aufregenden Werkstoff und neuen Farben. Da die altbekannte Silhouette mit der kannelierten Lünette und den typische roten Farbakzenten erhalten bleibt, hat man dennoch ein vertrautes Gefühl.

Diese Uhr ist für die Fans. Photo © 2021 by WATCHDAVID®

Laut Hanhart selbst besteht der eigene Anspruch aus „Funktionalität, Qualität und zeitloser Ästhetik“. Aus diesen Grundwerten besteht die Bronzeuhr durch und durch. Die Hanhart PIONEER One Bronze besticht mit ihrer einfachen Handhabung. Das Design ist des Zifferblattes ist der perfekten Ablesbarkeit untergeordnet. Nicht zuletzt sorgen beste Materialien, Komponenten und die technische Verarbeitung für Robustheit, Zuverlässigkeit und Präzision.

Zuletzt stellt sich noch die Frage, welche Zielgruppe die Uhr anspricht. Im Fokus stehen echte Uhrenliebhaber, die die Qualität einer solchen Uhr zu schätzen wissen. Für Hanhart-Fans ist der Bronzezeitmesser sowieso ein Must-have. Hanharts unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1190,00 Euro. Aus Erfahrung sind die streng limitierten 150 Stück schnell vergriffen. Die Auslieferung der Uhren erfolgt ab dem 15. Februar.

Galerie

Mehr über Hanhart 1882 und die PIONEER One Bronze

Die Uhr im Shop bei Hanhart

Der Uhrenhesteller Hanhart 1882 im Portrait

Hanhart 1882 auf WATCHDAVID

Technische Daten

NameHanhart PIONEER One Bronze

Referenznummer 762L.390-5110

MarkeHanhart

KategorieBronzeuhren / Fliegeruhren / Retro Uhren

Preis ab1190 Euro

Garantie2 Jahre

Gehäuse Material316L Edelstahl / Bronze

Durchmesser42.00 mm

Höhe12.00 mm

UhrenglasAntireflexbeschichtung / Saphirglas

UhrentypAutomatik

Wasserdicht bis10 bar (100 m / 330 ft)

Uhrwerk NameSellita SW 200

Ganggenauigkeit38 Stunden

FunktionenMinute / Sekunde / Sekundenstopp / Stunde

Ziffernblattfarbegrün

Indizesarabisch

BesonderheitenSwiss Super-LumiNova®

Lünettebidirektional / bronze / kanneliert

Armband Farbebraun

Armband MaterialLeder

Schließe316L Edelstahl / Bronze / Dornschließe