Also available in: English

Die BENZINGER Black Lizard ist ein in Sonderanfertigung hergestelltes Einzelstück aus Jochen Benzingers Werkstatt. Das Unikat kostet satte 21900,- Euro und damit so viel wie ein gut ausgestatteter Kleinwagen. Wenn ein Zeitmesser das Prädikat ‚Luxusuhr‘ verdient hat, dann wohl die Black Lizard, oder?

Die teuerste Testuhr in der Geschichte von WATCHDAVID®

Jochen BENZINGER Black Lizard
Photo © 2021 by WATCHDAVID® – All rights reserved

In den letzten Reviews habe ich Euch Serienuhren des deutschen Ausnahme-Uhrmachers Jochen Benzinger vorgestellt. Meisterstücke wie die BENZINGER Subskription Black Orange oder die BENZINGER Regulateur BlueBlack DLC stehen beispielhaft für ihre jeweiligen Kollektionen, die ihre Träger mit höchster Handwerkskunst und einem einzigartigen Design begeistern. Die Preise liegen in der Regel bei etwa 10000 Euro. Diese Serien sind allerdings nicht das einzige Standbein von Jochen Benzinger. Wer zum Beispiel unser gemeinsames Interview gelesen hat, weiß, dass der Pforzheimer auch Einzelstücke fertigt, die den individuellen Wünschen der Kunden entsprechen und in Absprache mit diesen gebaut werden. Kreativität, Aufwand und kostspieligen Materialien sind da kaum Grenzen gesetzt – naja bis auf die Größe des eigenen Geldbeutelts. 

Jochen BENZINGER Black Lizard
Photo © 2021 by WATCHDAVID® – All rights reserved

Eines dieser Einzelstücke möchte ich Euch heute vorstellen. Im Test soll die BENZINGER Black Lizard zeigen, was bei einem Preis von knapp 22000 Euro möglich ist. Natürlich kann man eine Luxusuhr mit einem fünfstelligen Preis nicht herkömmlich auf gute und schlechte Eigenschaften testen. Dass von der Materialauswahl bis zur Verarbeitung alles „perfekt“ sein dürfte, sollte klar sein. Am Ende stellt sich sowieso nur die Frage, ob das Design dem persönlichen Geschmack entspricht und man bereit wäre, eine derartige Summe zu bezahlen. Ich möchte Euch daher heute zeigen, wozu Jochen Benzinger mit historischen Techniken und viel Handarbeit in der Lage ist.

Mein erster Eindruck

Die BENZINGER Black Lizard macht einen besonderen Eindruck auf mich. Auf den ersten Blick mutet sie wie ein altes historisches Erbstück an, dass aus einer vergessenen Zeit stammen könnte. Dazu hätte man es jedoch ungemein pfleglich behandeln müssen. Der Zeitmesser erstrahlt in perfektem Glanz. Kein Wunder, schließlich ist das gute Stück nagelneu. Aufgrund ihres besonderen Designs mit viel Roségold, freiem Blick auf die innenliegende Mechanik und römischen Ziffern auf dem Oberblatt unterscheidet sich die BENZINGER Black Lizard signifikant von so ziemlich allem, was man vom Uhrenmarkt sonst so kennt. Bis auf die anderen BENZINGER Uhren vielleicht, denn denen sieht sie doch recht ähnlich. Das ist Jochen Benzingers unverwechselbare Handschrift. Ein eigener Stil, durch den sich seine Uhren deutlich von anderen Mitbewerbern des Luxussegments absetzen.

READ MORE:  Tapferkeit Watches - Furchtlos
Jochen BENZINGER Black Lizard
Photo © 2021 by WATCHDAVID® – All rights reserved

In ihren Grundzügen ist die BENZINGER Black Lizard ebenfalls eine Subskription, was bedeutet, dass Minute und Sekunde auf dem oberen Zifferblattring, die Sekunde dagegen auf dem unteren Ring abgelesen werden. Ihr auffälligstes Detail macht sie aber so einzigartig. Denn anstatt eines wie sonst üblichen vollständig skelettierten Unterblattes oder einem aus Sterling Silber besitzt die BENZINGER Black Lizard echtes, schwarzes Echsenleder, dem sie ihren Namen zu verdanken hat. In der Tat mehr als außergewöhnlich…

Die BENZINGER Black Lizard am Handgelenk

Mit der BENZINGER Black Lizard am Handgelenk fällt man auf, das sollte keine Überraschung sein. Eine derart besondere Uhr sticht aus der Masse heraus, und das ganz im positiven Sinne. Wer die Black Lizard trägt, der verkörpert Stilbewusstsein, Eleganz, aber auch Einzigartigkeit und Zeitlosigkeit. Dem Besitzer der Uhr kommt es nicht darauf an, dass man den Luxus-Zeitmesser am Handgelenk sofort als Statussymbol erkennt. Er zelebriert viel mehr die in Perfektion vollendete Uhrmacherkunst, für die die BENZINGER Black Lizard steht. Und er erfreut sich an der Tatsache, dass er mit Sicherheit der einzige Mensch auf diesem Planeten ist, der genau diese Uhr sein Eigen nennen darf.

Jochen BENZINGER Black Lizard
Photo © 2021 by WATCHDAVID® – All rights reserved

Ein Traum in Roségold – das Gehäuse

Bei BENZINGER Uhren ist der Blick ins Detail besonders wichtig. Hier sieht man am eindeutigsten, was die Uhren ausmacht. Fangen wir also beim Gehäuse an. Statt gängigem Edelstahl erwartet uns hier 18 karätiges Roségold, das in der Pforzheimer Produktion gefertigt worden ist. Die Oberflächen sind satiniert und poliert, das macht das Erscheinungsbild der Black Lizard wesentlich abwechslungsreicher und interessanter. Der Durchmesser des Gehäuses liegt bei bekannten 42 Millimeter. Eine perfekt gewählte Größe, wie ich finde. Auch die minimalistische Zylinder-ähnliche Form kennt man, wenn man bereits ein paar Benzinger Uhren in den Händen gehalten hat.

Neu dagegen ist das Design der verschraubten Lünette, das von einem handguillochierten Muster geziert ist und die BENZINGER Black Lizard gegenüber den Serienmodellen noch eine Spur edler wirken lässt. Das Zifferblatt selbst wird von sehr hartem und kratzresistenten Saphirglas geschützt, dessen Form keinerlei Wölbung besitzt. Insgesamt lässt die Verarbeitung der Gehäusekomponenten keine Wünsche offen. Alles ist bis ins kleinste Detail ausgearbeitet und wird dem Anspruch einer echten Luxusuhr gerecht. 

Jochen BENZINGER Black Lizard
Photo © 2021 by WATCHDAVID® – All rights reserved

Besonders gut hat mir verschraubte Zwiebelkrone gefallen, die ebenfalls aus Roségold besteht und deren Querschnitt eine runde Form beschreibt. Ihre Seiten sind unglaublich filigran kanneliert, was sie sogar recht funktional macht. Gut, schließlich muss man mit der Aufzugskrone auch alle zwei Tage das Handaufzugswerk bedienen. 

READ MORE:  NORQAIN ADVENTURE SPORT DLC Review

Gehäuseboden und Uhrwerk der BENZINGER Black Lizard

Für die Rückseite der BENZINGER Black Lizard wurde mindestens genauso viel Saphirglas verwendet wie für die Vorderseite, so dünn ist der Rand des sechsfach verschraubten Gehäusebodens. So hat man einen uneingeschränkten Blick auf das Herzstück des Unikats, weswegen die Rückseite für mich die Schokoladenseite der BENZINGER Black Lizard ist.

Jochen BENZINGER Black Lizard
Photo © 2021 by WATCHDAVID® – All rights reserved

Eigentlich handelt es sich beim Uhrwerk um ein ETA-6498 Handaufzugswerk aus Schweizer Fertigung, das mit einer Gangreserve von 46 Stunden ausgestattet ist. Mit diesem Handaufzugswerk von ETA hat das Kaliber aber nur noch wenig zu tun, so radikal ist der Umbau. Auf technischer Seite wurde es in der Werkstatt von Jochen Benzinger zur Subskription umgebaut. Am sichtbarsten sind aber die optischen Änderungen. Auffällig sind die floralen Muster, die in Kleinstarbeit von Hand herausskelettiert wurden. Mich haben die Umrisse vor allem an gotische Architektur erinnert. Während handguillochierte Muster und flammgebläute Schrauben Akzente setzen, bringen Sperr- und Kronrad mit dunkelblauer Farbgebung noch mehr Abwechslung ins Gesamtbild. Eine solch kunstvolle Umgestaltung findet man sonst nirgendwo. 

Auf der Rückseite könnt Ihr dank der Skelettierung bis auf die Grundplatine schauen, die handguillochiert ist und daher ein Strahlenmuster aufweist. 

Das Zifferblatt

Allein schon die Idee, echtes Echsenleder für das Zifferblatt zu verwenden, ist genial und hätte einen Preis verdient. Diagonal zieht sich die schwarze, organische Struktur über die Uhr und verleiht ihr ein besonderes, Aufmerksamkeit erregendes Aussehen.

Jochen BENZINGER Black Lizard
Photo © 2021 by WATCHDAVID® – All rights reserved

Das Zifferblatt lässt sich so in zwei Parts aufteilen. Das Unterblatt mit dem Echsenleder und darüber das Oberblatt, auf dem die Uhrzeit abzulesen ist. Das Oberblatt ist aus Sterling Silber gefertigt und mit Roségold überzogen, so dass es perfekt zum Gehäuse passt. Es besteht aus zwei Ringen, einem größeren unter 12 Uhr und einem kleineren über 6 Uhr. Minute und Stunde sowie die Sekunde werden separat abgelesen. Daran erkennt man die Subskription. Während der obere Ring mit schwarzen, römischen Ziffern aufwarten kann, besticht der untere Ring durch die Skelettierung und den Blick in das Innere des Gehäuses, wo Zahnräder und Werksbrücken sichtbar werden. Dadurch wirkt das Zifferblatt fast schon dreidimensional. Ein Abschluss-Breguet-Faden rundet das Oberblatt gelungen ab. Die feinen Breguet-Stahlzeiger sind selbstverständlich auch Rosé vergoldet.

READ MORE:  NUBEO Satellite Soyuz Uhr im Test

Alligator Leder für eine Echsenuhr

Was bietet sich besser an, als einer BENZINGER Uhr mit dem Namen Black Lizard ein Alligator-Lederband zu verpassen. Das schwarze Lederband ist handgenäht und weist an der Oberseite eine ähnliche, grob strukturierte Oberfläche wie das Zifferblatt auf. Die Unterseite ist dagegen samtweich, beige und liegt sehr angenehm auf der Haut. Besseren Tragekomfort könnte man sich eigentlich nicht wünschen. Die Liebe zum Detail wird auch an den Ledergravuren der Innenseite sichtbar. Beim Verschluss hat sich BENZINGER für eine Dornschließe entschieden, die das 18 karätige Roségold des Gehäuses wiederaufgreift.

Photo © 2021 by WATCHDAVID® – All rights reserved

Mein Fazit zur BENZINGER Black Lizard

Ich hätte es fast nicht für möglich gehalten, dass es eine Uhr gibt, die die bisherigen Modelle des Uhrmachers in den Schatten stellt. Das hat die BENZINGER Black Lizard nun geschafft. Im Vergleich zu den Serien ist das Einzelstück in allen Belangen noch einmal eine Spur luxuriöser, kunstvoller, kreativer und besser verarbeitet.

Dass allein schon die Materialien wie 18 karätiges Roségold einen fünfstelligen Preis rechtfertigen, steht außer Frage. Für mich ist die BENZINGER Black Lizard jedoch nicht unbedingt deswegen eine Luxusuhr. Der wahre Luxus besteht für mich darin, ein Einzelstück wie dieses von Jochen Benzinger anfertigen zu lassen, dessen Design einmalig ist und alle individuellen Wünsche berücksichtigt. Denn diese Uhr trägt ganz sicher noch kein anderer…

Photo © 2021 by WATCHDAVID® – All rights reserved

Dieses Einzelstück ist auf speziellen Kundenwunsch bestellt worden und schon verkauft. Solltet Ihr das Modell auch in Auftrag geben wollen, stehen Euch beim Echsenleder noch andere Farben zur Auswahl.

Mehr über BENZINGER

Jochen Benzinger Interview

BENZINGER Subskription IV Open Grey Engine im Test

BENZINGER Subskription Black Orange im Test

BENZINGER Regulateur BlueBlack DLC im Test

Beste Herrenuhren 2021

Alle Technischen Details zur BENZINGER Black Lizard

Zifferblatt: zweiteilig

Unterblatt: schwarzes Eidechsenleder

Oberblatt: Sterling Silber, Rosé vergoldet, Abschluss-Breguet-Faden

Grundplatine: handguillochiertes Strahlenguilloche, beschichtet mit anthrazitfarbenem Rhodium

Uhrwerk: ETA-6498-Handaufzugswerk mit hauseigenem Subskriptionsumbau: Stunde und Minute Richtung 12 Uhr verschoben, handskelettiert in floraler Art, handguillochiert, flammgebläute Schrauben, flammgebläutes und handskelettiertes Kron- und Sperrrad

Zeiger: Rosé vergoldete Breguet-Stahlzeiger

Band: handgenähtes schwarzes Alligatorlederband, handgefertigte Dornschließe in 750/000 18 kt Roségold

Gehäuse: 18 kt Roségold Gehäuse aus Pforzheimer Produktion, verschraubte handguillochierte Lünette, Zwiebelkrone, 42 mm Durchmesser, beidseitig Saphirglas

Preis: EUR 21.900,- EINZELSTÜCK!

Technische Daten

NameJochen BENZINGER Black Lizard

ReferenznummerEinzelstück

MarkeBENZINGER

KategorieSkelettuhren

Preis ab21.900,- EUR

Gehäuse MaterialRoségold 18 kt

Durchmesser42.00 mm

UhrenglasSaphirglas

UhrentypAutomatik

Uhrwerk NameETA-6498-Handaufzugswerk mit hauseigenem Subskriptionsumbau

FunktionenKleine Sekunde / Minute / Stunde

Ziffernblattfarbeschwarz

Armband Farbeschwarz

Armband MaterialLeder